Vierter Spieltag am 15.02.2014 in Reilingen

Datum: 15.02.2014

Am Samstag den 15.02.2014 trafen sich sechs Mannschaften und die TBG Mannschaft in Reilingen zur Bezirksligameisterschaft der weiblichen U 14. Der TV Waibstadt musste leider krankheitsbedingt absagen.

Nach Änderung des Spielplans waren in der Gruppe A die Mannschaften der TSG HD-Rohrbach, der TSG Wiesloch und der VSG Mannheim in der Gruppe des TBG Reilingen. In der zweiten Gruppe trafen der SV Sinsheim, der TV Bretten und der AVC St. Leon-Rot aufeinander.

Im ersten Spiel der U-14-Mädchenmanschaft des TBG Reilingen traf man auf die TSG aus Wiesloch. Spielerisch waren die beiden Mannschaft auf Augenhöhe, den Unterschied machte aber das variantenreichere Aufschlagspiel der Gäste. Im ersten Satz unterlagen die Gastgeberinnen mit 25:14 und im zweiten Satz mit 25:17.

Das zweite Spiel wurde gegen den VSG Mannheim ausgetragen. Auch hier konnte man lange mithalten, die beiden Sätze gingen mit 25:16 und 25:18 verloren.

Das dritte Spiel fand gegen die SG HD-Rohrbach statt. Diesen Gegner kannte man bereits vom dritten Spieltag in Mannheim, Anfang Januar 2014. Auf Reilinger Seite machte man sich berechtigte Hoffnung dieses Spiel zu gewinnen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten das eigene Spiel zu machen setzten sich die Reilinger Mädchen ab dem Zwischenstand von 8:8 ab und gaben die Führung auch nicht mehr her. Sie gewannen den ersten Satz mit 25:18. Im zweiten Satz lies man von Anfang an keinen Zweifel aufkommen wer diesen Satz gewinnen wird. Gegen Ende ließ die Konzentration nach und die TSG machte noch einige Punkte. Dieser Satz wurde mit 25:17 gewonnen. Die Reilinger Mädchen, die Fans und die Trainer freuten sich über den Sieg; sie erreichten den dritten Platz in der Gruppe und spielten nun um Platz 5. der Gesamtwertung.

In diesem Entscheidungsspiel traf man auf den Ortsnachbar aus St. Leon-Rot, der schon ein Gegner am dritten Spieltag in Mannheim war. Hier sah man zwei Gesichter der Reilinger Mannschaft. Im ersten Satz gingen die Gastgeberinnen in Führung und konnten bis zum 8:8 das Spiel bestimmen. Danach riss der Faden und die Gäste aus St. Leon-Rot gaben den Takt vor. Trotz aller Bemühungen auf Seiten der Reilinger Mädchen konnte man in diesem Satz den Rückstand nicht mehr aufholen. Am Schluss stand es 25:17 für St. Leon-Rot.
Aber nun – der zweite Satz. Sehr zur Freude des zahlreichen Anhangs und der gesamten Mannschaft und Trainer klappte fast alles. Die Reilinger Mannschaft gab vom ersten Ball an die Richtung vor und die Mädchen aus St. Leon-Rot wussten nicht wie ihnen geschah. Trotz zweier Auszeiten der Gäste wurde der Spielfluss des TBG Reilingen nicht unterbrochen. Der zweite Satz ging klar und deutlich mit 25: 10 an uns.
Nun ging es in den entscheidenden Satz – den Tie-Break. Für beide Mannschaften das vierte Spiel an diesem Tag und nun dieser Krimi ! Beflügelt von dem Gewinn des zweiten Satzes spielte man entsprechend auf und lag auch mit 5:2 und 6:3 in Führung. Die Mädchen aus St. Leon-Rot liessen sich leider nicht beeindrucken und kämpfen ebenso um jeden Ball. Sie schafften den 7:7 Ausgleich. Da im Tie-Break nur bis 15 gespielt wird, wurde es nun für jede der beiden Mannschaften eng; jeder eigene Fehler brachte die gegnerische Mannschaft dem Sieg näher. Die Gäste konnten einen Dreipunkte-Vorsprung, zum Zwischenstand von 11:8 erspielen. Nun eine Auszeit auf Reilinger Seite. Die letzten Kräfte wurden wachgerüttelt. Leider vergebens, der Reilinger Mädchen-Mannschaft gelang noch ein Punkt in diesem alles entscheidenden Satz. Die Gäste gewannen mit 15:9.
Klar war man direkt nach der Niederlage enttäuscht, aber die anerkennenden Worte der Trainerin vom AVC St. Leon-Rot, dass sie doch sehr überrascht war über die Leistungssteigerung seit Januar, baute die Mädchen auf, kam das Lob doch vom Gegner.

Meister der Bezirksliga wurde der SV Sinsheim, die gegen die TSG Wiesloch knapp in zwei Sätzen gewonnen haben. Dritter wurde der TV Bretten, der sich gegen die VSG Mannheim durchsetzten. Fünfter wurde der AVC St. Leon-Rot gegen die gastgebende Mannschaft des TBG Reilingen. Siebter wurde die TSG HD-Rohrbach, leider ohne Platzierungsspiel, da der TV Waibstadt ja krankheitsbedingt abgesagt hatte. Nach der Siegerehrung und Überreichung der Urkunden und Geschenke verabschiedete man sich von den Gästen.

An dieser Stelle ein Dankeschön an alle Helfer, denn wie heißt es schön „viel Händ gewwe ä schnelles End“.

Es spielten: Lisa D., Julia Li., Michelle O., Julia Lü., Jannica S., Michelle K., Sabrina B. Samira S., Lena D.